Von den Sieben Königslanden und von einem wahren Ritter.

Culture Club | Montag, 22. April 2019

„Game of Thrones“ Teil 8.2 und es plätschert weiter so vor sich hin. Ich habe aber eine erste Theorie, wer zum Schluss auf dem Eisernen Thron sitzt.

Achtung Spoiler: Jaime Lannister ist am Ende der letzten Folge in Winterfell eingetroffen und steht nun vor einer Art Gericht. Sansa Stark und Daenerys Targaryen nehmen ihn so ordentlich ins Kreuzfeuer, dass nicht mal sein Bruder ihn retten kann. Dafür findet er in Brienne von Tarth einen Leumundszeugen. Brienne setzt sich massiv für den Königsmörder ein. Im Laufe der weiteren Handlung knistert es zwischen den Beiden. Es ist etwas Besonderes zwischen ihnen. Jaime erhebt Brienne sogar zum Ritter der Sieben Königslande. Eine Ehre die bisher nie einer Frau zu Teil wurde. Apropos Knistern. Arya Stark und Gendry kommen sich richtig näher.

Dafür wächst der Abstand zwischen zwei entscheidenden Charakteren: Jon Schnee erzählt Daenerys Targaryen, dass er der Sohn von Prinz Rhaegar Targaryen (Daenerys‘ Bruder) und Lyanna Stark ist. Aufgrund von Komplikationen bei der Geburt, starb Lyanna. Um ihn vor Robert Baratheon zu schützen zog Eddard Stark (Lyannas Bruder) ihn als seinen Bastard auf. Sie versteht, was diese Nachricht bedeutet. Doch bevor die Beiden darüber reden können, haben die Weißen Wanderer ihren ersten Auftritt und die aktuelle Folge ist vorbei.

Noch kurz zu meiner Theorie, wer zum Schluss auf dem Eisernen Thron sitzt: Liebe Leser dieses kleinen aber feinen Blogs, achtet mal drauf, wer im Vorspann als Erstes genannt wird. Peter Dinklage, also der Gnom. Also wenn das kein Zeichen ist!

Diesen Beitrag teilen:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.