Vom Reisverschluss und vom „Hä!?“

The Daily l Freitag, 7. Dezember 2018, 15.30 Uhr

Folgende Situation: Ich schaffe den Anorak meiner Mutter in die Schneiderei meines Vertrauens. Ihre Jacke braucht einen neuen Reisverschluss. Ich spreche kurz mit der Schneiderin die Details ab. Während dessen sitzt ein vielleicht 14jähriger, mit dem Handy spielend, auch im Raum.

„Den Anorak brauchen Sie sicher schnell zurück. Mittwoch?“ „Der ist nicht meine. Als liebendes Kind kümmere ich mich nur darum, weil in ihrer Nähe keine Schneiderei ist.“ Sie wendet sich an den Jungen: „Hörst Du das, Sohn?“ „Hä!?“

Wir lachen und er guckt schon wieder auf’s Smartphone.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.