Vom Richter und vom Henker.

Wird zwar niemanden interessieren, aber ich bin zu meinen Eltern unterwegs, um den Himmelfahrtstag mit meinem Vater zu verbringen. Normalerweise passen an der Kreuzung die gleich kommt, sowohl Linksabbieger als auch Geradeausfahrer nebeneinander. Der BMW-SUV-Fahrer steht jedoch genau in der Mitte. Ich bin erstaunt, als ich näherkomme und sein Kennzeichen lesen kann. So viel Ehrlichkeit hätte ich ihm nicht zugetraut. Das „S“ zu Beginn der Autoidentifikationsnummer steht doch sicherlich für die Schwanzgröße des goldkettchenbehängten Milchreisbubis.

Aus seinen tätowierten Fingern fällt gerade eine Zigarettenkippe auf die Straße. Ich stelle mich links neben ihn und betrachte meine Windschutzscheibe. Trotz, dass ich sie erst letzte Woche gewaschen habe, haben die Pollen schon wieder eine Kruste gebildet.

Kurz nach dem ich die Scheibenwaschanlage gestartet habe, übertönt ein hohes Gekreische das laute Hämmern der Musik aus Auto neben mir. Da muss ich wohl aus Versehen jemanden mit vollbespritzt haben…

Bildquelle: pixabay.com / Blickpixel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.