Von der Nacht und von ihren Tätigkeiten.

Wird zwar niemanden interessieren, aber so kurz nach Fünf fängt es in meinem Schlafzimmer an, hell zu werden. Die Lampen spielen Sonnenaufgang. Um 5.30 Uhr setzt unter der Woche dann der Wecker an. An diesen hatte ich gestern Abend auch gedacht und ihn ausgeschaltet. Irgendein Trottel hat jedoch die Hue-Lightshow vergessen. Trotz der Karfreitagausschlafmöglichkeit werde ich nun so langsam wach. Leicht genervt suche ich nach meinem Smartphone, um den Spuck zu beenden, als ich merke, dass da was zwischen meinen Beinen liegt.

Schneller als plötzlich bin ich richtig wach! Fast panisch schlage ich die Bettdecke weg! Da liegt mein Fön.

Manchmal würde ich gern wissen, was ich des Nachts so treibe. Aber ob ich da dabei sein wollte?

Diesen Beitrag teilen:

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.