Von der Reinigung des Aquariums und von der Flutwelle.

Regelmäßig reinige ich den Aquariumaußenfilter. So auch heute. Ich hatte ihn in der Badewanne schon auseinandergenommen. Was ich dann sah, ließ mich an meinen Augen zweifeln.

Ich dachte gleich an einen Fisch. Hielt es aber nur für Schmutzteile, die die Form angenommen hatten. Doch dann bewegte sich der Dreck. Tatsächlich, ein zirka ein Zentimeter großes Fisch-Baby. Auch wenn ich keine Ahnung habe, wie der kleine Pandapanzerwels in den Filter gekommen und, wie er da überhaupt überleben konnte, musste ich ihn natürlich retten. Aber wie mache ich das nur?

Der Einsatz eines Keschers verbietet sich. Der Fisch würde durch den Rahmen eher zerdrückt, als gerettet. Nach einigen Minuten des Nachdenkens kam mir dann die rettende Idee. Ich erzeuge eine „Flutwelle“ in der Wanne und spüle ihn so in ein Glas.

Die hat auch prima funktioniert. Ich setzte den Babypandapanzerwels jetzt ins vorsichtig ins große Becken zu seiner Familie. Ich bin gespannt, ob ich ihn in den nächsten Tagen mal wiedersehe.

3 Kommentare

Was sagst du zu diesem Thema?