Vom Hüftgold und vom perfekten Dinner.

Ich bin großer Fan der Sendung „Das perfekte Dinner“. Doch was macht ein solches eigentlich aus?

Die Qualität der Lebensmittel und die Fähigkeiten des Kochs sind sicherlich entscheidend. Ich muss jedoch gestehen, dass ich kein Gourmet bin. Wenn in der Küche keine großen Schnitzer passieren, bin leicht zufrieden zu stellen. Ich bin eher der Rouladen-Esser statt Haute-cuisine-Genießer. Deshalb beantworte ich die Frage nach dem perfekten Dinner auch anders.

Für mich zählen auch Service und Einrichtung bei der Bewertung und so gesehen habe ich heute Abend im „Hüftgold“ ein richtig gutes Dinner genossen. Das Löbtauer Restaurant ist liebevoll eingerichtet, der Kellnerin macht der Job Spaß und das Essen gut bürgerlich.

Bei VOX würde ich eine Karte mit acht Punkten hochhalten.

2 Kommentare

  1. Ich habe in Dresden sehr lange nicht so gut und zufriedenstellend gegessen.

    Das Personal war auf Zack und vom Fach.
    Die Karte war innen sauber und klebte nicht.
    Die Dekoration im Restaurant und beim Essen war mit liebe zum Detail.
    Es wurde auf Sonderwünsche (Pommes schön knusprig) eingegangen, ohne daraus ein Drama zu machen oder es zu vermasseln. Sogar die Sauce wurde daraufhin extra geliefert, damit die Pommes nicht aufweichen.

    Fazit: Wozu „Haute Cuisine“ wenn man mit gut bürgerlichen Speisen ein Erlebnis zaubern kann und der Gast sehr zufrieden ist.
    Von mir gibt es 10 von 10 Punkten.

    Vielen Dank für den gelungenen Abend.

    (kommentiert via Facebook)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.