Von Sonne und von Nebel.

Das Single-Leben ist gefährlich: Niemand hat mir heute Früh gesagt, dass es nicht eine meiner besseren Ideen ist, nur in Stoffhose, Windjacke und normalen Straßenschuhen zum Wandern in die Sächsische Schweiz zu fahren. Schon nach nur einer halben Stunde war ich durchgefroren. Wie kalt es wirklich war, habe ich dann später auf der Toilette festgestellt: Sehr klein!

Glücklicherweise hatte ich aber schon bei der Fahrt nach Papstdorf Bilder gemacht. Es war eine Freude zu sehen, wie die Sonne sich endlich mal wieder gegen den Nebel durchsetzte.

Diesen Beitrag teilen:

5 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.