Von verwackelten Bildern und vom Stabilisator.

Wir waren gerade im Kino. Ich stehe ja eigentlich auf solche Filme. Aber Resident Evil: The Final Chapter ist in meiner Bewertung nur haarscharf an der Grenze zum Müll-Film vorbeigeschrammt. Ich fand’s mehr oder weniger sinnlos. Am schlimmsten waren die Kameraführung und der Schnitt. Hektisch und verwackelt ist wohl die beste Beschreibung für den Stil. Das Urteil über den Film rettet jetzt die Packstation auf dem Netto-Parkplatz.

Die Situation hier ist schon ein bisschen unheimlich. Bevor ich aus meinem Auto steige, gucke ich in die schlecht beleuchteten Ecken des Parkplatzes, ob aus der Nacht nicht einer dieser Film-Untoten auftaucht. Schneller als notwendig gehe ich zur Packstation und hole mein Paket ab. Ich habe mir ein Stativ bestellt. Meine Videos sollen nämlich nicht verwackelt sein, wenn sie auf www.YouTube.BehindBlueEyes.de online gehen.

Diesen Beitrag teilen:

10 Kommentare

    1. Geht Steffi in „sowas“ mit? Ich möchte den auch gern sehen, aber ob David Zeit hat… Sonst können wir ja zusammen gehen. Gibt es in diesem Chemnitz eigentlich Kino? 🙂

      (kommentiert via Facebook)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.